Home | Kontakt | Impressum
ARS AUREA VERGOLDUNG MALEREI RESTAURIERUNG REFERENZEN
Techniken | Polimentvergoldung | Ölvergoldung | Hinterglasvergoldung | Angebot
Polimentvergoldung/-versilberung (auch Branntweinvergoldung genannt)

Die Polimentvergoldung ist eine der schönsten, aber auch aufwendigsten Vergoldungstechniken und ergibt einen Oberflächeneffekt der in seinem Feuer und Glanz nahezu unerreichbar ist.
Geeignete und häufig verwendete Trägermaterialien sind alle saugenden Untergründe wie Holz, Gips und Stuck, aber auch auf Ton, Papier und Textilien ist eine Polimentvergoldung möglich.
Auf das Trägermaterial erfolgt ein mehrschichtiger Kreidegrundaufbau ( Kreide und Leim ) welcher nach dem Trocknen geschliffen wird und mit verschiedenen Verzierungstechniken bearbeitet werden kann. Danach wird das Poliment , eine speziell aufbereitete Tonerde die der Polimentvergoldung auch ihren Namen gibt, aufgetragen. Kreidegrund und Poliment bilden erst den polierfähigen Untergrund für das Gold.
Für das Aufbringen des bis zu 1/10 000mm dünnen Blattgoldes, das sogenannte „Anschießen“, verwendet man ein Wasser-Alkohol Gemisch und einen Spezialpinsel.
Da früher tatsächlich Branntwein verwendet wurde bezeichnet man diese Technik auch als Branntweinvergoldung. Nach einer gewissen Trocknungszeit wird die Vergoldung abschließend mit einem Achatstein poliert.
Dieselbe Technik wird auch bei der Versilberung angewendet.
Ing. Tatjana Grössinger - Vergolder- u. Staffierer Meisterbetrieb | Tel.: 0650/5127815 | office@ars-aurea.at